Schlagwort-Archive: Gerd Rosanowske

Interessante Diskussionen rund um Qualität bei Photovoltaikanlagen

Am 06. September fand in Berlin zum zweiten Mal der Workshop „Quality for Photovoltaics – The key driver for sustainable growth“ statt. Bei diesem Photovoltaik-Workshop ging es ausschließlich um die Qualität von Solarstromanlagen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Etwa 130 Teilnehmer haben sich zu diesem Workshop eingefunden, um die spannenden und teilweise kontroversen Diskussionen mitzuverfolgen.

Unser Geschäftsführer Gerd Rosanowske (rosa Photovoltaik®) nahm auf Anfrage der Solarpraxis AG an der Podiumsdiskussion aktiv teil. Das Thema: „PV-Projekte von A-Z: Anlagenbetrieb und Monitoring – Was kostet uns fehlende Qualität?“. Mit an der Diskussion waren u.a. Michael Klink (rpv), Dirk Kühnel (DKB) und Jan Wecke (ASG Engineering) beteiligt.

Gerd Rosanowske forderte während der Podiumsdiskussion dringend benötigte Standards und deren Einhaltung, speziell im Bereich der Montage von Photovoltaikanlagen, ein. Er geht davon aus, dass sich im Versicherungsbereich für Photovoltaik in Zukunft einiges tun werde. So meinte er, dass „die Chancen für günstige Beiträge bei Photovoltaikversicherungen schwinden.“ Gegebenenfalls könnte sich gerade bei beitragsorientierten Billiganbietern die Eigenbeteiligung erhöhen. Zudem sei auch die Kündigung des Versicherungsschutzes bei schadenlastigen Altbeständen möglich. Wenn die Qualität innerhalb der solaren Wertschöpfungskette nicht verbessert werde, rechne er mit einer Erhöhung der Beiträge bei Allgefahren- und Ertragsversicherungen.

Der Gesamteindruck von Gerd Rosanowske nach der Diskussion und vielen persönlichen Gesprächen war, dass das Thema Qualität in der Solarbranche auf großes Interesse stößt und im Allgemeinen an einer schnellen Umsetzung gearbeitet wird.

Gerd Rosanowske kann Installateuren von Solarstromanlagen nur wärmstens empfehlen, an zukünftigen Veranstaltungen der Solarpraxis AG – nicht nur im Hinblick auf den Schwerpunkt Qualität – teilzunehmen. Die dortigen Gespräche und Diskussionen mit den Teilnehmern untereinander liefern wichtige Hinweise und geben Einblick über die aktuelle Marktsiutation. Das stärkt in letzter Konsequenz auch die Wettbewerbsfähigkeit.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Photovoltaik-Sonstiges

Solarpraxis: Rosanowske als Podiumsteilnehmer beim Workshop „Quality for Photovoltaics“

Am 06. September 2012 findet in Berlin bereits zum zweiten Mal der Workshop „Quality for Photovoltaics – The key driver for sustainable growth“ statt. Veranstalter ist die Solarpraxis AG. Wie der Titel des Workshops schon vermuten lässt, geht es ausschließlich um Qualitätsstandards in der Solarindustrie und zwar bezogen auf die gesamte Wertschöpfungskette. Beim Workshop liegt der Schwerpunkt auf anschauliche Praxisbeispiele und dem anschließendem Austausch u.a. zwischen Banken, Investoren, Herstellern, Händlern, Planern, Zertifizierern und Prüflaboren.

Geschäftsführer Gerd Rosanowske (rosa Photovoltaik®)  wird als Podiumsteilnehmer aktiv an der Diskussionsrunde „PV-Projekte von A-Z: Anlagenbetrieb und Monitoring – Was kostet uns fehlende Qualität?“ teilnehmen. Weitere Teilnehmer an der Diskussion sind Michael Klink (rpv), Dirk Kühnel (DKB) und Jan Wecke (ASG Engineering). Im letztem Jahr nahmen etwa 130 Interessierte an der Solar-Veranstaltung teil, wobei dieses Jahr rund 150 Teilnehmer erwartet werden.

Programmübersicht – Folgende Fragen wird der Workshop „Quality for Photovoltaics“ diskutieren:

  • Status Quo der Qualitätssicherung bei PV-Projekten: Was ist aktueller Standard, wo hakt es und warum, was muss sich ändern? Was brauchen die Banken in puncto Qualitätsstandards und Sicherheiten, um PV Projekte zu finanzieren?
  • Daten und Fakten aus der Praxis: Wie sehen Qualitätsstandards und deren Einhaltung in der Praxis aus? Wo sind die Probleme bei Modulen, bei BOS und bei der Systemintegration?
  • Garantien und Tests: Welche Garantiemodelle gibt es? Was sind die Vor-und Nachteile? Welche Tests sind gängig, wie aussagekräftig sind diese und wo sind die Grenzen?
  • Solar-Projekte von der Planung bis zum Betrieb: Wo liegen die meisten Qualitätsmängel und warum, was sind die Erfahrungen von Projektierern, EPCs, Banken, Herstellern und Anlagenbauern?
  • Photovoltaik-Anlagen Betrieb und Monitoring: Wo hakt es im laufenden Betrieb der Anlagen? Wie ist der Status Quo bei der Wartung und beim Monitoring? Wo ist Handlungsbedarf?

Weitere Informationen zum „Workshop Quality for Photovoltaics – The key driver for sustainable growth„.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Photovoltaik-Sonstiges

Bericht über Photovoltaikversicherungen auf rbb

Die Sendung „was! Wirtschaft Arbeit Sparen“ des Fernsehsenders rbb berichtet in einer der nächsten Ausgaben u.a. über das Thema Photovoltaikversicherungen. Behandelt werden in dieser Ausgabe Schadenfälle an Solarstromanlagen und deren Schadenabwicklung. Aufgrund der stark angestiegenen Schadenquoten im Bereich der Photovoltaikversicherung, werden auch eventuelle Reaktionen und Anforderungen der Versicherungsunternehmen thematisiert. Ein weiterer Punkt wird die Auswirkungen auf Bestands- und Neuverträge sein.
rbb Team
Unser Geschäftsführer Gerd Rosanowske flog auf Einladung von rbb für ein kurzes Interview nach Berlin und stand dem Redaktionsteam dort Rede und Anwort. Das Interview mit dem überaus lockeren und sehr netten  rbb-Team fand im freien bei perfektem Sonnenschein (35 Grad!) statt.

Die Sendung sowie das Interview mit Gerd Rosanowske wird im Fernsehen ausgestrahlt und im Anschluss auch online abrufbar sein.

Weitere Informationen über den Fernsehbericht finden Sie in unserem Blogbeitrag „Wenn Betreiber von Solaranlagen am falschen Ende sparen„.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Photovoltaikversicherung

Photovoltaikversicherung: Der Chef in der Financial Times Deutschland

Unser Chef, Gerd Rosanowske, hat der Financial Times Deutschland ein Statement zu den Risiken, den Photovoltaikanlagen ständig ausgesetzt sind, abgegeben. Dabei ging es in erster Linie um den Vergleich „Wohngebäudeversicherung vs. Photovoltaikversicherung“.

Auch ging es darum, dass viele Anlagenbetreiber einfach vergessen, eine PV-Versicherung abzuschließen. Dabei ist dies überaus wichtig. Neben Schäden durch Schneelast, Sturm und Überspannung gibt es viele weitere äußere Einwirkungen auf Photovoltaikanlagen. Dazu zählen auch Tierverbiss (der bekannte Marderschaden), Hagelschäden, Diebstahl, Sabotage, Vandalismus, Blitzschlag –  die Liste lässt sich fast schon unendlich fortsetzen.

Aber lesen Sie selbst: FTD – Auch Sonnenstrom braucht eine Versicherung

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Photovoltaikversicherung